Andreas Rebers hält den ultimativen Gottesdienst im Theater Hagen. Foto: Veranstalter

Hagen. Die Kabarett-Reihe im Theater Hagen wird am Sonntag, 19. März 2017 (18.00 Uhr, Großes Haus) mit dem Auftritt von Andreas Rebers fortgesetzt, der ein Programm unter dem Titel „Amen“ präsentiert. Rebers ist ein streitbarer Geist, der sich mit erhellender Schwarzmalerei und heiligem Zorn gegen religiöse Dogmen, Doofheit und politische Manipulation zur Wehr setzt und die Dinge benennt, die eigentlich niemand hören will. Da kommt es abseits moralischer Selbstzufriedenheit und Besserwisserei auch schon mal zu Missverständnissen.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Ein ultimativer Gottesdienst

Aber dieser Mann sagt sich: »Bevor ich überhört werde – werde ich lieber falsch verstanden!« Und …das in einer Zeit, in der wir vor Lügenpresse, Hass und Angst gar nicht mehr ein und aus wissen. Einige befürchten sogar schon ein viertes Reich. Aber davor steht Reverend Rebers und sein ultimativer Gottesdienst. Dazu gibt es tanzbare Kapitalismus-Kritik mit Frau Flüchtling, Frau Hammer und Gästen aus längst vergangenen Zeiten. – Amen.

Karten an der Theaterkasse, unter 02331 207-3218 oder www.theaterhagen.de, und bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here