Unter dem Motto "Amore, Amore" stand der Leseabend mit Reinhold Joppich (li.) und Mario Di Leo (Gitarre) in der Buchhandlung Schmitz. Foto: Rüdiger Kahlke

Meinerzhagen. Reinhold Joppich? Mario Di Leo? Kennen sie nicht? Macht nichts. Sollten sie sich aber merken die Namen. Vor ein paar Tagen noch gestalteten die beiden einen Abend auf der Literaturmesse LitCologne in Köln. Am Freitagabend präsentierten sie Facetten der Liebe in der Buchhandlung Schmitz in Meinerzhagen.

Jubiläums-Abend mit Lesung und Musik

Reinhold Joppich las italienische Liebesgeschichten. Foto: Rüdiger Kahlke
Reinhold Joppich las italienische Liebesgeschichten.
Foto: Rüdiger Kahlke
Mario Di Leo spielte Liebeslieder auf der Gitarre. Foto: Rüdiger Kahlke

 

„Amore, Amore – Geschichten über die Liebe“ ist das Motto des literarisch-musikalischen Abends, zu dem Buchhändler Wolfgang Schmitz anlässlich des 50-jährigen Bestehens in seine Buchhandlung eingeladen hat. Ein Gläschen Spumante oder Vino rosso. Familiär, dicht gedrängt wie bei Mamma. Der Buchladen als Wohnzimmer. Ein erwartungsfrohes Publikum, zwei Akteure, die südländisches Flair vermittelen. Reinhold Joppich, ehemals Leiter des Kölner Verlages Kiepenheuer & Witsch liest Märchen und Geschichten von Italo Calvino, Rossana Campo, dem witzigen Dario Fo, dem wortgewaltigen Alberto Moravia oder dem weniger bekannten Ermanno Cavazzoni. Auf Deutsch, natürlich. Aber melodisch, als sei es Italienisch. Zwischendurch immer wieder Mario di Leo mit Liebesliedern auf der Gitarre. Dabei auch das „Bella Ciao“, das Lied der Partisanen, das die Liebe zur Freiheit verkörpert.

„Erotische Stimme“

Ein Abend voller Leichtigkeit. Und kaum einer in zum Salon gewordenen Laden, der den Rhythmus nicht irgendwie aufnimmt. „So langsam werden aus Sauerländern

Die Besucher erlebten einen vergnüglichen Abend in der Buchhandlung. Foto: Rüdiger Kahlke

Italiener. Die ersten fangen schon an zu wippen“, konstatiert Joppich beim 3. Lied. Als „ein vergnügliches Programm“ war die Lesung angekündigt worden. Das Versprechen lösen die Akteure ein. Mal märchenhaft, mal skurril, mal deftig sind die Geschichten, die Reinhold Joppich ausgewählt hat, vorgetragen mit passender „erotischer Stimme“, wie Besucherinnen beim anschließenden Small Talk befinden.

„It`wonderful“ war Mario Di Leos Song zum Einstieg in den Abend. Der Titel kann auch als Fazit am Schluss stehen. Hausherr Wolfgang Schmitz dürfte sich auch über das Lob des Kölner Literatur-Kenners gefreut haben. Reinhold Joppich wünscht, dass es weitergeht mit der „großartigen Buchhandlung“. Ein Wunsch, dem sich die etwa 80 Besucher bedingungslos anschließen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here