Die Turbo-Schnecken (links Peter Becker) und die Volksbank (Marc Kostewitz) rühren die Werbetrommel für die gemeinsame Aktion beim Autofreien Volmetal. Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid. Bewegen, Stempeln, Gutes tun: Der Lüdenscheider Sportverein Turbo-Schnecken und die Volksbank im Märkischen Kreis starten beim Autofreien Volmetal am Sonntag, 9. Juli, eine Aktion für den Glücksbringer-Verein.

Ein Euro Einsatz, sieben Euro Spende

„Schneller und einfacher kann man nichts Gutes tun“ sagt Marc Kostewitz, Abteilungsdirektor Marketing bei der Volksbank. Wie geht’s? Das ist schnell erklärt. Wer am Sonntag auf der B 54 unterwegs ist, besorgt sich am gemeinsamen Stand von Volksbank und Turbo-Schnecken (Parkplatz Ahelle am Eisenbahnviadukt). eine Karte. Sie kostet einen Euro. Auf ihr sind der Streckenverkauf und sechs Stellen abgebildet, an denen die Teilnehmer einen Stempel auf ihre Karte drücken können.

Für jeden Stempel zahlt die Volksbank einen Euro an den Verein Glücksbringer. Dieser Verein hilft Menschen in der Region, die unverschuldet in Not geraten sind.

Auch zwei oder drei Stempel helfen

„Wir hoffen, dass sich alle Teilnehmer kräftig bewegen und viel Spaß bei der Wohltätigkeitsaktion haben“, sagt Marc Kostewitz. Außerdem setzt er auf einen Erfolg für den Glücksbringer-Verein. „Immerhin kann jeder Teilnehmer mit einem Euro Einsatz eine Spende von sieben Euro an den Verein auslösen.“ Wer nicht genug Zeit hat oder wer nicht die gesamte Strecke zwischen Meinerzhagen und Schalksmühle laufen, fahren oder skaten will, drückt eben nur einen zwei oder drei Stempel auf seine Karte. Auch dann spendet die Volksbank für jeden Stempel einen Euro.

Die Karten können am gemeinsamen Stand von Turbo-Schnecken und Volksbank oder bis zum 14. Juli in einer der Volksbank-Geschäftsstellen abgegeben werden.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here