Immer wieder lockt das Graf-Engelbert-Fest die Massen. Foto: Iris Kannenberg

Lüdenscheid. Am Sonntag, 30. Juli, lädt der Altstadtverein wieder von 12 bis 18 Uhr zum Graf-Engelbert-Fest ein. Auf zwei Bühnen, rund um die Erlöserkirche, in der oberen Wilhelmstraße und in den Altstadtgassen können sich Jung und Alt wieder für einen Tag ins Mittelalter lassen. Der Eintritt ist wie gewohnt frei (nur vereinzelte Attraktionen bedürfen eines kleinen Obolus).

Speis und Trank gibt es zu familienfreundlichen Preisen.
Über den Besuch in Gewandung würden sich die Veranstalter besonders freuen, wenn es in der Altstadt zum sechsten Mal mittelalterlich zugehen wird.

Wieder Greifvögel dabei

Auch Greifvögel sind wieder mit von der Partie. Foto: Iris Kannenberg

In diesem Jahr sind erstmals die Falkner von „Naturerlebnis Greifvogel“ mit von der Partie, die sich mit ihren gefiederten Freunden an der Kirchwiese der Erlöserkirche präsentieren und für Fragen zur Verfügung stehen (auf das Wohl der Tiere wird dabei streng geachtet).

Ebenfalls am Kirchplatz schlagen die „Gräfliche Allianz Arnsberg Mark“ und das „Gelage von Rose Becque“ ihre Lager auf und gewähren Einblick in das Lagerleben von damals.

Die Burgwache patrolliert

Die Burgwache der Ritterschaft „Castellani De Altena“ patrouilliert selbstverständlich wieder in den Gassen und wird in der Altstadt für Recht und Ordnung sorgen.

Viele Teilnehmer der Vorjahre bieten auch bei der sechsten Auflage des Festes wieder ihre Waren feil bzw. geben Einblick in ihre handwerklichen Künste, unter anderem De Coggenmakerey, Lederey, Fassdeko, Schmiedehandwerk, Spinnerei, Draht, Weberei, Seifenmacher, Stuhlflechter, Bürstenmacher oder Brillenmacher.

Live-Musik auf zwei Bühnen

Reichlich Live-Musik gibt es auch in diesem Jahr.
Auf der Hauptbühne auf dem Graf-Engelbert-Platz spielen die Bands „Amulett“ und „Kupfergold“, auf der Kleinbühne in der Ringmauerstraße (gegenüber Musikhaus Auth) unterhalten „Musik der Spielleut“ und ein Trommel-Workshop die Besucher. In den Altstadt-Gassen verspricht erneut „Hangklang“ besonderen Musikgenuss mit Naturton- und Klanginstrumenten.

Für „Lecker Speis und Trank“ sorgen natürlich die Gastronomen aus Alt- und Oberstadt sowie die veranstaltenden Altstädter an ihrem Kuchen- und Bratwurststand.

Informationen zur Altstadt-Orgel

Überall grüßt das Mittelalter. Foto: Wolfgang Teipel

Ergänzend öffnet an diesem Tag die Erlöserkirche bis 15 Uhr ihre Türen und informiert über die neue Altstadtorgel, während man beim Altstadt-Büro „Mensch Altstadt!“ Einblick in das Integrierte Handlungskonzept Altstadt (IHK)nehmen kann. Auch die „Ge-Denk-Zellen“ im Alten Rathaus stehen Besuchern offen und die Ausstellung „Spinnrad, Schwert und Federkiel“ in den Museen der Stadt Lüdenscheid ist parallel geöffnet und lockt mit Sonderaktionen für kleine und große Kinder (Eintrittspreise siehe Museen der Stadt).

Jede Menge Angebote für Kinder

Die kleinen Gäste auf dem Graf-Engelbert-Fest werden bei diversen Mitmachaktionenwieder besonders ihre Freude haben.

Denn Ihr seid bei uns richtig, wenn…

Mal einen Ritterhelm aufsetzen . . . Foto: Iris Kannenberg

• Ihr z.B. wissen wollt, wie es in einem Bienenstock zugeht oder wie das Leben eines Schäfers aussieht (Imker, Schäfer).
• Ihr neugierig seid und mehr über den Wald und die Tierwelt erfahren möchtet (Lernort Natur, Hegering Lüdenscheid).
• Ihr es wagt, beim Bogenschießen Euer Geschick mit Pfeil und Bogen unter Beweis zu stellen (Altstädter, vor der Stadtbücherei).
• Ihr euch vor Lachen biegen möchtet, wenn „Gaukler Jeremias“ seine Späße treibt (in den Gassen &Hauptbühne).
• Ihr immer schon einmal einer Eule tief in die Augen schauen oder den Königen der Lüfte beim Kurzflug über die Erlöserkirchen-Wiese zuschauen wolltet.
• Ihr geschickt genug seid, um am Nagelbalken wahrhaft krumme Hämmer zu schwingen.
• Ihr Märchen und Geschichten im Gewölbekeller lauschen wollt (Café „Der kleine Prinz“).
• Ihr zusehen möchtet, wie unsere besonderen „Engelbärt“-Münzen geprägt oder Holzscheiben gebrannt werden (neben der „Goldschmiede Niclas“).
• Ihr wahre Schätze beim „Goldwaschen“ zu finden erhofft (Burgspielplatz Luisenstraße).
• Ihr Flechtbänder mit Flechtsterne anfertigen möchtet (Versöhnungskirchengemeinde).

Der Kinderschutzbund wartet mit weiteren Spielen auf. Vielleicht läuft Euch unterwegs auch die rote „Hexe Cara“ mit ihren Amuletten, Schutzengelchen und guten Ratschlägen über den Weg…

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here