Die Jugendmesse am 28. Mai will Antworten auf die Frage geben, was vor Ort in Meinerzhagen alles möglich ist. Foto: pixabay.com

Meinerzhagen. Am Samstag, 28. Mai, lädt die Stadt Meinerzhagen von 13 bis 17 Uhr zur ersten Jugendmesse ein. Ort der Veranstaltung, auf der sich Vereine, Initiativen, Organisationen und Jugendliche mit Angeboten und Informationen rund um das Thema „Jungsein in Meinerzhagen“ präsentieren, ist die Stadthalle mit Vorplatz.

Aufwachsen in der Stadt – was können junge Menschen hier unternehmen? Ob Sport, Soziales oder andere Aktivitäten: Manchmal fehlen auf der Suche nach einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung nur die Anregung und der erste Schritt zur konkreten Orientierung.

Aktionen in und vor der Stadthalle

Die Angebote werden immer vielfältiger – dass dieser Trend auch für Meinerzhagen gilt, dafür tritt die erste Jugendmesse am langen Fronleichnamswochenende den Beweis an. In der Stadthalle und rundherum auf dem Vorplatz präsentieren Vereine, Verbände und Initiativen ihre speziellen Angebote für die Jugend.

Dazu gehören Aktivitäten aus dem sportlichen, sozialen und kreativen Bereich ebenso wie Hob-bies aller Art. Neben den Einrichtungen aus der Stadt selbst und einigen kommerziellen Anbietern, die ihre Produkte vorstellen, sind auch Meinerzhagener Jugendliche selbst mit eigenem Stand vertreten. Sie informieren über ihre persönlichen Steckenpferde, die teilweise über ein „Hobby“ weit hinausgehen – von handwerklichen Fertigkeiten über Computerwissen bis hin zum Mode- oder Schmuckdesign zeigen sie, womit sie sich in ihrer freien Zeit beschäftigen. Abgerundet wird der Aktionstag durch ein Rahmenprogramm, in dessen Zentrum Spaß, Unterhaltung und Angebote zum Mitmachen stehen.

Impulse zum Engagement vor Ort

„Als Jugendlicher steht man ab einem gewissen Punkt vor der Herausforderung, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen und zu gestalten“, fasst Silvia Markus, im Bürgerservice bei der Stadt zuständig für soziale Themen, die Idee hinter der Jugendmesse zusammen. „Manchmal herrscht an dieser Stelle aber Ratlosigkeit: Was kann ich eigentlich machen, was könnte mich interessieren und wie kann ich mich verwirklichen? Die Jugendmesse soll auf diese Fragen erste Antworten und vor allem Impulse geben, indem sie zeigt, wie vielfältig die Möglichkeiten zur persönlichen Entwicklung, zum Engagement vor Ort tatsächlich sind. Hier sind alle eingeladen, sich einfach umzuschauen und auszuprobieren. Dabei stehen der persönliche Austausch und der Netzwerkgedanke für Jugendliche und für die Einrichtungen in Meinerzhagen im Fokus unserer Veranstaltung.“

Mitinitiator „Jugendnetzwerk Meinerzhagen“

Unterstützt wird die Stadt Meinerzhagen bei der Organisation der Messe durch verschiedene heimische Einrichtungen und engagierte Jugendliche, die sich und ihre Ideen vor Ort vorstellen werden. Als Mitinitiator fungiert auch das „Jugendnetzwerk Meinerzhagen“, das sich gemeinsam mit der Stadt den Aufbau einer „kommunalen Bildungslandschaft“ in der Kinder- und Jugendarbeit zum Ziel gesetzt hat. Das Projekt läuft seit August 2015 über zwei Jahre und wird zum Großteil durch das Land Nordrhein-Westfalen finanziert.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here