"Alter und Mobiltät" ist das Thema beim Aktionstag am 11. August. Foto: pixabay.com

Lüdenscheid/Märkischer Kreis. „Älter werden – mobil bleiben“ ist in diesem Jahr das Motto der NRW-Kampagne: „Mobilität kennt keinen Ruhestand“. Am Donnerstag, 11. August, veranstaltet der Märkische Kreis mit Unterstützung der Märkischen Verkehrsgesellschaft einen Aktionstag in Lüdenscheid.

Auf dem Schützenplatz am Loh haben sich die Organisatoren viel vorgenommen. Zwischen 9 und 13 Uhr stellen sich Gruppen, Vereine und Einrichtungen vor. „Wir wollen zeigen, dass sowohl ältere als auch mobilitätseingeschränkte Menschen viele Möglichkeiten haben, mobil zu bleiben“, so Diana Czech vom Märkischen Kreis, „manche sind vielleicht einfach unbekannt.“ Um diesen Zustand zu ändern, gibt es eine breite Palette an Informations- und Aktionsständen, wie zum Beispiel Pedelec-Parcours, Sehtest-Mobil, Hindernis-Rollator-Parcours, Beratung zu Tagespflege und Hausnotrufgeräten.

Übungen mit Rollator und Rollstuhl

Ziel der Veranstaltung ist zudem, älteren Verkehrsteilnehmern so lange wie möglich die aktive Teilnahme am Straßenverkehr zu ermöglichen, aber auch Alternativen zum eigenen Auto aufzuzeigen. Die MVG steht beispielsweise mit einem Bus für Übungen mit Rollator und Rollstuhl bereit. Als weitere Akteure sind neben der Stadt Lüdenscheid die Polizei, Johanniter Lüdenscheid, MCS Sanitätshaus Lüdenscheid, Staberg-Apotheke, Fielmann, Hörgeräte Geers, Dr. Eberl vom Klinikum Lüdenscheid sowie die Verkehrswachten Lüdenscheid und Lenne/Volme dabei.

„Jetzt wünschen wir uns noch ganz viele Besucher und schönes Wetter“, hofft Marika Gomolka von der MVG. „Dann könnte es 2017 den nächsten Aktionstag geben, der dann in Zukunft in wechselnden Städten und Gemeinden des Kreises stattfindet.“

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here