Zeigt, was ein E-Auto kann: der futuristisch anmutende BMW i8. Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid. Immer dicht umringt: Der Stand von Jan’s Radland. E-Bikes und Pedelecs machten das Rennen beim ersten „Tag der Elektromobilität“. Der futuristisch anmutende BMW i8 zählte am Samstag auf dem Sternplatz zwar zu den meist fotografierten Fahrzeugen. E-Autos sind aber im Märkischen Kreis noch nicht die Stars der Mobilität. Gerade 84 Fahrzeuge, die nur mit Strom betrieben werden, waren zum Stichtag 30. April zwischen Lüden und Iserlohn sowie Letmathe und Plettenberg zugelassen.

Solarbetriebene Mini-Renner

Mini-Renner mit Solarzellen: Kinder konnten sich dem Thema Elektromobilität spielerisch nähern. Foto: Wolfgang Teipel
Mini-Renner mit Solarzellen: Kinder konnten sich dem Thema Elektromobilität spielerisch nähern. Foto: Wolfgang Teipel

Hohe Preise, geringe Reichweite, wenige Aufladestationen bremsen das Elektroauto noch aus. Da hatten es die solarbetriebenen Mini-Renner am Stand der Verbraucherberatung am Samstag leichter. Für einen Kostenbeitrag von fünf Euro konnten sich Kinder einen wirklich sauberen Mini-Boliden aus Holz zusammenbauen. „Und wenn die Sonne scheint, dann fahren sie auch“, sagte Helge Pfingst von der Verbraucherzentrale. Wenig später schob die Sonne einige Wolkenbeiseite und tatsächlich: Der kleine Renner mit den Solarzellen auf dem Spoiler zog langsam seine Bahn.

Mit Resonanz zufrieden

Aktionstag Elektromobilität (7)
Nachhaltige Mobilität für die Gesellschaft: Das Bundesvekehrsministerium unterstützt die Modellregion Rhein-Ruhr. Foto: Wolfgang Teipel

Veranstalter des Tags der Elektromobilität waren die Stadt Lüdenscheid und der Märkische Kreis. MK-Klimaschutzbeauftragte zog kurz vor dem Abbau ihres Standes zufrieden Bilanz. „Das Interesse war groß. Wir sind mit der Resonanz sehr zufrieden. Die Aussteller übrigens auch.“

Vier Stunden lang zeigten 29 Aussteller, was zum Zukunftsthema Elektromobilität aktuell ist. Das reichte von Buchungs-Software für Car-Sharing, über E-Scooter, Elektrofahrzeuge verschiedener Hersteller, Lastenräder bis zu den unterschiedlichsten Informations- und Bildungsangeboten.

Absolute Perfektion in Sachen E-Trike bewies ein Postmitarbeiter. Er kurve mit seinem Gefährt, das immerhin bis zu 80 Kilogramm Postversandstücke zuladen kann, durch den Fahrradparcours ohne ein Pylone zu reißen. Der Mann kennt sich aus mit Elektromobilität.

Die Stadt Lüdenscheid und der Märkische Kreis waren als Veranstalter mit der Resonanz auf den Aktionstag zufrieden. Foto: Wolfgang Teipel
Die Stadt Lüdenscheid und der Märkische Kreis waren als Veranstalter mit der Resonanz auf den Aktionstag zufrieden. Foto: Wolfgang Teipel

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here