Das Logo zur Aktion

Hagen. Mitteilung aus dem Rathaus: Im Stadtteil Wehringhausen startet vom 13. bis 25. Juni die Aktion „Ja sauber! Wehringhausen“. Vor Ort sind alle zur Beteiligung eingeladen. Vorausgegangen sind in den vergangenen Wochen und Monaten viele Diskussionen und Berichte über Probleme. Hier die heutige (6.6.2016) Mitteilung aus der Stadtverwaltung im Wortlaut:

‚„Ja, sauber! Wehringhausen“ – unter diesem Motto steht vom 13. bis 25. Juni eine konzertierte Aktion im Stadtteil zum Thema Stadtsauberkeit, die Hagens Oberbürgermeister Erik O. Schulz ins Leben gerufen hat. „Wir möchten ein deutliches Zeichen für mehr Lebensqualität in diesem Quartier setzen“, sagt Schulz. Die Stadt möchte einerseits eine erhöhte Wahrnehmung, anderseits einen schnellen und sichtbaren Erfolg schaffen. „Bestimmte Entwicklungen wollen wir nicht hinnehmen.“

Mit Bezirksbürgermeister Arno Lohmann ist sich Schulz einig, dass es sich bei Wehringhausen um ein städtebauliches Schmuckstück mit vielen motivierten Bürgerinnen und Bürgern handelt. Dieses Herzblut und Engagement soll nicht durch ein schlechtes Image hinsichtlich Sauberkeit und Pflege hinabgesetzt werden. „Vielmehr wollen wir durch die Aktion dieses äußerst wertvolle bürgerschaftliche Engagement wertschätzen und unterstützen“, so Schulz.

Da das Thema Stadtsauberkeit nur mit einer Vernetzung von Verwaltung, Politik und Bürgerschaft gestemmt werden kann, sind alle Anwohner, Ehrenamtliche, Vereine und Organisationen eingeladen, sich an der „Grundreinigung“ ihres Stadtteils zu beteiligen. Anlaufstelle ist während des Aktionszeitraumes der Stadtteilladen, Lange Straße 22, der montags bis freitags von 7 bis 15 Uhr und samstags von 7 bis 12 besetzt ist. Darüber hinaus stehen kompetente Ansprechpartner für Fragen und Anregungen unter 0175/5704619 und 0175/5702257 zur Verfügung. Zusätzlich informiert die Stadtverwaltung die Anwohner bis Ende dieser Woche mit einem Flyer.

Der Hagener Entsorgungsbetrieb (HEB) und der Wirtschaftsbetrieb Hagen (WBH) werden alle öffentlichen Bereiche wie Straßen, Wege und Plätze einer Grundreinigung unterziehen. Die Anwohner werden daher gebeten, ihre Fahrzeuge vom 13. bis 25. Juni etwa 30 Zentimeter von der Bordsteinkante entfernt zu parken, damit die Rinne gefegt und die Gullis gesäubert werden können. Müll auf privaten Grundstücken kann beim Ordnungsamt unter Telefon 02331/207-333 oder E-Mail stadtsauberkeit@stadt-hagen.de gemeldet werden.

Auch über die Aktion hinaus sind die Wehringhauser aufgefordert, ihren Stadtteil zu pflegen und sauber zu halten. Neben der sozialen Kontrolle untereinander, setzt die Stadt auf vermehrte Kontrollen durch den Außendienst des Ordnungsamtes. Darüber hinaus sind langfristige Projekte mit dem Jobcenter und dem Werkhof geplant, die den HEB in Sachen Stadtsauberkeit unterstützen.‘

Tach! Service – Links zum Thema

WDR-Berichterstattung (12.5.2016) zur Müllproblemthema und zum stattgefundenen „Runden Tisch“

WDR-Interview (12.5.2016) mit Oberbürgermeister Erik O. Schulz

Berichterstattung der Westfalenpost-Onlineausgabe (27.4.2016) über die Müllproblematik

Pressemitteilung der Stadt Hagen (6.6.2016)

Infos auf soziale-stadt-wehringhausen.de

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here