Szene aus "Hey Boss, ich will zu Dir". Foto: Klaus Lefebvre

Hagen. Bewerbungstraining im Theater Hagen. Dazu gibt es am Montag, 12. September, die Premiere des Stückes „Hey Boss, ich will zu dir“. Da es sich um ein Angebot an junge Leute ab 14 Jahren handelt, finden zahlreiche Schulvorstellungen bis zum 16. September statt. Eine Sondervorstellung steht am kommenden Donnerstag, 15. September, um 19.30 Uhr im Lutz auf dem Programm.

Unternehmerin berichtet im Lutz über ihren Weg ins Berufsleben

An diesem Abend wird Petra Strack im Rahmen der Vorstellung einen Vortrag halten über ihren ganz persönlichen Weg ins Berufsleben, so die Pressemitteilung des Theater Hagen. Nach Studien der Wirtschaftspsychologie und ersten beruflichen Stationen bei der Deutschen Telekom AG arbeitete Petra Strack zuletzt für mehrere Jahre als Personalleiterin der „Aktion Mensch“, einem Unternehmen mit ca. 300 MitarbeiterInnen. Seit Mai dieses Jahres ist Petra Strack selbstständige Unternehmerin. Ihr „Chefsessel“ ist ein Rollstuhl.

Christian Münch, Integrationsberater des SIHK, und Meinhard Wirth, Vorsitzender des Beirates für Menschen mit Behinderung und Leiter der St. Laurentius-Werkstätten, werden im Anschluss zusammen mit Petra Strack für Fragen zur Verfügung stehen.

Im Stück „Hey Boss, ich will zu dir“ geht es ums Bewerben und um den Generationswechsel in einem mittelständischen Familienbetrieb. In der Ankündigung zur Inszenierung von Regisseur Werner Hahn heißt es: Herr Hauptmann will seinen Ruhestand genießen und hat die Leitung des Unternehmens seiner Tochter Gerda übergeben. Das sorgt für Aufruhr! Denn Gerda, gerade mit dem Studium fertig, hat ganz eigene Ideen zur Weiterführung der Firma. Plötzlich soll alles barrierefrei werden, ein betriebseigener Kindergarten ist in Planung, und zum Vorstellungsgespräch für die neuen Stellen sind äußerst merkwürdige Menschen eingeladen: eine alleinerziehende Mutter, eine junge Frau im Rollstuhl und dann auch noch so ein Asylant mit Bart und dunklen Haaren. Herrn Hauptmann platzt der Kragen! Soll er zusehen, wie sein Lebenswerk ruiniert wird?

Aufführungen mit Workshop

Die Aufführungen mit anschließendem Workshop finden in Zusammenarbeit mit den Wirtschaftsjunioren Hagen/Ennepe-Ruhr statt.

Karten gibt es an der Theaterkasse, unter 02331 207-3218 oder www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den Eventim-Vorverkaufsstellen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here