Burg Altena. Foto: Shutterstock.com

Altena. Das war ein gelungener Abschluss der diesjährigen „Zeitsprung“-Reihe auf der Burg Altena. Insgesamt kamen rund 800 Besucher auf die Burg Altena und interessierten sich für die historischen Handwserkskünste, die vom Dortmunder Verein „Elffeast e.V.“ präsentiert wurden.
Dank des guten Wetters konnten sich die Mitglieder stilecht auf dem oberen Burghof an sonnigen Plätzen an den Steintischen niederlassen und ihre Fertigkeiten den Burgbesuchern zeigen.

Sie erfuhren, wie man Wolle durch Kämmen verfeinert oder wie der Löffelschnitzer zu Werke geht. Auch die Verzierung einer Holztruhe und mittelalterliche Illustrationen wurden gezeigt und kunstfertige, fein punzierte Schmuckstücke aus Messing nach historischen Vorbildern waren zu bestaunen. Nach altem Brauch wurden zum Klang der Harfe Märchen erzählt. Die Besucher konnten ihre Fragen direkt an die Vereinsmitglieder richten und wurden so ausführlich über manchen frühen Brauch oder Besonderheiten auf einer Burg informiert.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here