Süd-MK.  Es war gestern Abend das Thema in den Sozialen Netzwerken: das Unwetter welches gestern Abend von Westen her über NRW hinweg zog. Zahlreiche Fotos des Unwetters durchzogen das Web.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Süd-MK noch glimpflich davongekommen

Um 21:48 Uhr postete Rolf Friedewald dieses Foto der Gewitterfront an unsere Facebook-Chronik. Blickrichtung Hellersen. Foto: Rolf Friedewald
Um 21:48 Uhr postete Rolf Friedewald dieses Foto der Gewitterfront an unsere Facebook-Chronik. Blickrichtung Hellersen. Foto: Rolf Friedewald

Der Süd-MK ist noch vergleichsweise glimpflich davon gekommen. Die Polizei im Märkischen Kreis meldete insgesamt 12 Einsätze in Zusammenhang mit dem Unwetter. In den meisten Fällen handelte es sich um umgestürzte Bäume. Zudem fielen in Iserlohn und auch in Lüdenscheid zeitweise Teile der Straßenbeleuchtung aus. In Rennerde bei Nachrodt Wiblingwerde musste die Feuerwehr zu einem Dachstuhlbrand nach einem Blitzschlag ausrücken. Personen kamen im MK, nach Polizeiangaben, nicht zu schaden. Auch der Zugverkehr bei Lüdenscheid kam zeitweise zum erliegen. Zwischen dem Lüdenscheider Bahnhof und dem Bahnübergang an der Wehberger Straße  blockierte ein umgestürzter Baum die Gleise.

Löscharbeiten in Nachrodt. Foto: Thomas van de Wall
Löscharbeiten in Nachrodt. Foto: Thomas van de Wall

Heftiger traf es da andere Teile NRWs. So kam es in weiten Teilen des Ruhrgebiets und des Münsterlandes zu Überschwemmungen durch überlaufende Bäche und Kanalisationen, Behinderungen durch umgestürzte Bäume oder heruntergefallene Äste sowie Brände durch Blitzschlag. Insgesamt forderte das Unwetter 5 Todesopfer und zahlreiche Verletzte. Die Bahn stellte ihren Betrieb gestern Abend vorübergehend ganz ein.

Noch keine Entwarnung

Auch wenn der Deutsche Wetterdienst seine Unwetterwarnung von gestern Abend vorerst aufgehoben hat, gibt es seit dem frühen Morgen eine neue Vorwarnstufe vor schweren Gewittern. Der DWD schreibt:

Im Tagesverlauf muss verbreitet mit schweren Gewittern gerechnet werden. Dabei sind Starkregen um 30 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit, schwere Sturmböen um 100 km/h – lokal Orkanböen bis 130 km/h – und Hagel mit Korngrößen um 4 cm möglich. Dies ist ein erster Hinweis auf erwartete Unwetter. Er soll die rechtzeitige Vorbereitung von Schutzmaßnahmen ermöglichen. Die Prognose wird in den nächsten 12 Stunden konkretisiert. Bitte verfolgen Sie die weiteren Wettervorhersagen mit besonderer Aufmerksamkeit.“

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here