Casino Royal in der Schützenhalle zum 60. Geburtstag der Wirtschaftsjunioren. Foto: HaJo Drees

Lüdenscheid.  Die Wirtschaftsjunioren und der Wirtschaftskreis Lüdenscheid feierten jetzt ihren 60. Geburtstag mit einer großen festlichen Gala in der Lüdenscheider Schützenhalle. Das Motto der Party: „Casino Royal“. Die Schützenhalle verwandelte sich in ein Spielcasino. Die Wirtschaftsjunioren feierten bis weit in die Nacht und genossen die verschiedenen Showeinlagen der Künstler.

Hilfe nach der Rückkehr in die Region

Zuvor ein Blick zurück von Dietrich Alberts und Dr. Frank Hoffmeister, beide ehemalige Juniorensprecher und heute unter anderem Vize-Präsidenten der SIHK. Als sie nach ihrem Studium nach Lüdenscheid beziehungsweise in die Region zurückgekehrt waren, hätten die Wirtschaftsjunioren eine gute Möglichkeit geboten, andere junge Unternehmer und Führungskräfte kennenzulernen, die sich in ähnlichen Lebenssituationen befunden hätten.

Alberts appellierte auf Grund seiner eigenen Erfahrungen vor allen an die jungen Zuhörer: „Seien Sie aktiv im Ehrenamt. Sie geben viel an Zeit und Engagement, aber Sie nehmen auch viel mit nach Hause.“

Ja, es gibt noch Industrie in Südwestfalen

Der Vorsitzende des Arbeitgeberverbands der Metall- und Elektro-Industrie Lüdenscheid (AGV) erzählte von einem Treffen mit Landtagsabgeordneten des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Politiker hätten ihn gefragt wurde, ob es in Südwestfalen überhaupt noch Industrie und industrielle Arbeitsplätze gäbe. Das sei die Initialzündung gewesen, um 1992 mit den Wirtschaftsjunioren aus Lüdenscheid und benachbarten Kreisen den Initiativkreis Südwestfalen zu gründen.

Wandel bejahen und akzeptieren

Den Festvortrag des Abends hielt Dr.-Ing. Ludger Laufenberg, Geschäftsführer der Kostal GmbH & Co. KG. Er ging auf die Herausforderungen durch Elektromobilität und zunehmende Digitalisierung von Fahrzeugen und die Folgen für die Automobilzulieferer ein. Unternehmen könnten mit solchen Herausforderungen nur umgehen, wenn sie „den Wandel bejahen und akzeptieren.“ Auf der einen Seite müsse Kontinuität gewahrt, auf der anderen der Wandel gestaltet werden.

Michael Selbach, Landesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren NRW, würdigte die 60-jährige Geschichte des Lüdenscheider Kreises. Als Beispiele für vorbildliches Engagement in der jüngeren Zeit nannte er das Forum Fabrik der Zukunft und das Haus der kleinen Forscher mit dem Lüdenscheider Zusatzprojekt „Albert“. Selbach übernahm auch die Ehrungen, Danksagungen der Lüdenscheider Junioren an ihre Unterstützer.

Mit Urkunden bedankten sich die Wirtschaftsjunioren bei ihren Unterstützern (v.l.) Christian Lepping und Hans-Peter Rapp-Frick. Foto: Görlitzer
Mit Urkunden bedankten sich die Wirtschaftsjunioren bei ihren Unterstützern (v.l.) Christian Lepping und Hans-Peter Rapp-Frick. Foto: Görlitzer

Ehrungen für Unterstützer

Selbach überreichte dem ehemaligen Hauptgeschäftsführer der SIHK, Dr. h.c. Hans-Peter Rapp-Frick, und dem AGV-Geschäftsführer Christian Lepping jeweils stellvertretend für ihre Institutionen eine Landesehrung, die erst seit kurzem an externe Unterstützer verliehen wird. Als Zeichen ihrer ganz persönlichen Danksagung hatten die Lüdenscheider Junioren noch zusätzlich durch den Kiersper Künstler Günter Wermekes kleine Skulpturen für diesen Abend entwerfen lassen. Diese erhielten neben Rapp-Frick und Lepping der SIHK-Ehrenpräsident Harald Rutenbeck sowie die Redner des Abends.

Lüdenscheider Kreis einer der ersten in Deutschland

Die Gründung der Lüdenscheider Wirtschaftsjunioren vor 60 Jahren ist eng mit dem Namen des Lüdenscheider Unternehmers Dr. Kuno Kämper verbunden, der auch zum ersten Sprecher gewählt wurde. Gemeinsam mit Eckart Volz aus Halver ergriff er 1956 die Initiative, mit Unterstützung der Industrie- und Handelskammer und des Arbeitgeberverbandes den Lüdenscheider Kreis als einen der ersten in Deutschland zu gründen.

Von Anfang an gehörten den Lüdenscheider Junioren Unternehmer aus Lüdenscheid, Brügge, Herscheid, Kierspe, Meinerzhagen, Halver und Schalksmühle an. Dieses Einzugsgebiet ist bis heute so geblieben.

 

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here