Mehr als 6.700 Gäste kamen zum Winter-Spektakulum auf die Burg Altena. Foto: Michelle Wolzenburg/Märkischer Kreis

Altena. (pmk). Ein voller Erfolg war am ersten Adventwochenende das Winter-Spektakulum auf der Burg Altena. Das vom Fachdienst Kultur und Tourismus des Märkischen Kreises mit der Pfiffikus-Agentur organisierte Fest lockte an den drei Veranstaltungstagen bei bestem Winter-Wetter mehr als 6.700 kleine und große Gäste zur und in die Burg. Bereits das Programm und das Angebot zum Auftakt am Freitag wurde von gut 1.000 Schaulustigen bestens angenommen. Am Samstag kamen 3.200 Gäste in das alte Gemäuer oberhalb der Lenne, und am Sonntag pilgerten noch einmal 2.500 auf die beiden Burghöfe.

In den Höfen und in einigen Museumsräumen boten Händler ihre Waren und alte Handwerkskunst an. Das reichte von Schmuck, Spielsachen aus Holz, Wohlriechendem aus der Seifensiederei oder vom Orientstand, Fellen und Lederwaren, Figuren aus Stein oder Honig, Met und Liköre. Die Gaukler sorgten für Kurzweil. Die Kinder konnten sich im Bogenschießen oder bei den Mitmachaktionen im Museum – wie dem Filzen oder Kerzengestalten – versuchen.

Ein weiterer Blickfang war die lebendige Krippe mit Eseln und Schafen. Für das mittelalterlich geprägte Programm sorgten unter anderem Abinferis, Krambambule und Kerry Balder. Gut angenommen wurde auch wieder der Erlebnisaufzug, der viele Gäste von der Innenstadt direkt in die Burg beförderte. Zeitweise bildete sich eine längere Schlange bis vor das Eingangsportal.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here