Das achte Mal luden WoGe Werdohl, Werdohler Marketing, Volksbank und Veltins Brauerei zu "Genuss am Fluss" an die Lenne ein. Mit über 5000 Beuschern ein großer Erfolg! Fotos: Iris Kannenberg

Werdohl. Mehr als 5000 Besucher fanden sich am Wochenende in Werdohl ein, um gemeinsam mit dem Werdohler Stadtmarketing, der Wohnungsgesellschaft Werdohl, der Volksbank im MK und der Veltins Brauerei ein rauschendes Fest zu feiern.

Standort „Goetheparkplatz“ gut gewählt

Zum achten Mal „Genuss am Fluss“. Die Veranstaltung, die mit 100 Gästen begonnen hat, lockt jedes Jahr mehr Besucher an die Lenne.

Diesmal nicht, wie in den sieben Jahren zuvor an der Dammstraße, sondern mitten in der Werdohler Innenstadt, auf dem Goetheparkplatz. Auch er ist direkt am Fluss gelegen, aber mit deutlich mehr Platz und fußläufig gut zu erreichen.

100 Jahre Volksbank im Mk wollten zudem gefeiert werden und so hängte man in diesem Jahr an den Partysamstag mit acht Foodtrucks, zwei Bands, Feuershow, Präsentation des Werdohler Imagefilms und dem schon traditionellen Feuerwerk einen Familiensonntag an, der es in sich hatte.

Großer Ansturm auf die Foodtrucks

Lange Menschenschlangen bildeten sich am Samstagabend vor den vielen Foodtrucks auf dem Platz. Ein Hype, der sich gerade einmal durch die Republik zieht und Essen wieder zum Erlebnis macht.

Lange Menschenschlangen bildeten sich am Samstagabend vor den Foodtrucks. 3000 Besucher wollten verköstigt werden, was nicht nur bei den Foodtruckern für die eine oder andere Schweißperle auf der Stirn sorgte.

Auch die Cocktailbar „Rent a Cocktail“ hatte gut zu tun, ebenso die beiden Bierrondelle und die riesige WoGe-VIP-Lounge, die von der Wohnungsgesellschaft selbst bewirtschaftet wurde.

Premiere des Songs „Free Rainbow“

Der Werdohler Markus Schulte alias Markuschu hat bereits echte Fans.

Mit Markuschu, alias Markus Schulte und ArtVocal, dem Ensembel von Markus und Matthias Ortmann hatte der Abend begonnen. Markuschu, selbst Werdohler, präsentierte nicht nur seinen neuen Song „Free Rainbow“, sondern legte mit seinem Ensemble eine echt coole Gesangsnummer hin. Ob á capella oder mit instrumentaler Begleitung, die sechs Sänger und Sängerinnen von ArtVocal zeigten in ihren teilweise sehr unterschiedlichen Songs , dass sie singen können und auch sechstimmiger Gesang kein Problem für sie ist. Eine gelungene Premiere eines tollen Sängers und seiner Crew.

Die „Friends“, charismatische Showband mit Niveau

Die „Friends“ ließen 3000 Menschen geschlossen tanzen und singen. Eine charismatische Band, die musikalisch absolut überzeugt.

Danach bewies die Showband „Friends“, dass sie es „drauf“ hat. Werdohl und Gäste tobten geschlossen durch den Abend und lagen der Band zu Füßen.

Die „Friends“, nicht nur eine Band mit einem beachtlichen Repertoire, sondern dieses auch auf einem Niveau, welches man im Sauerland so noch nicht oft zu hören bekommen hat. Eine sehr coole Performance inklusive. Die Werdohler hätten sie gern da behalten, das war offensichtlich. 3000 Menschen dazu zu bekommen, geschlossen mitzutanzen und zu singen, ist eine Leistung, die zu honorieren ist, vor allem dann, wenn es sich dabei um Sauerländer Menschen handelt, die normalerweise höchsten einmal mitwippen. An diesem Abend sind viele dieser „ach so sturen“ Sauerländer „Gesellen“ einfach einmal richtig ausgeflippt. Was ja bekanntlich den Blutdruck senkt und gut ist für die Seele.

Durch den Abend mit Moderator Marian Heuser

Marian Heuser war der Moderator des Abends und hatte dabei auch die eine oder andere merkwürdige Begegnung mit Trollen und Elfen.

Durch den Abend führte amüsant und sehr klug Moderator Marian Heuser, den viele von seinen Poetry Slam Veranstaltungen kennen. Er machte mit seinen witzigen Anmoderationen und spontanen Interviews die samstägliche Party vom ersten Fassanstich durch die Bürgermeisterin Silvia Voßloh, Herrn Dommes von der Volksbank und WoGe-Chef Ingo Wöste zu einem rasant, vergnüglichen Erlebnis, das den Abend unvergesslich machte.

Premiere des Werdohler Imagefilms

Martin Büdenbender und Uwe Tonscheidt. Sie sind die Schöpfer des Werdohler Imagefilms.

Unterbrochen wurde das Konzert durch die Premiere des Werdohler Imagefilms von Martin Büdenbender und Uwe Tonscheid, der so manch einem Werdohler tatsächlich die Tränen in die Augen schießen ließ. Ein Imagefilm, den man sich auch gerne noch ein zweites und drittes Mal ansieht und den man jetzt auf YouTube und hier bei TACH anschauen kann.

Danach ging es mit einer fulminanten Feuershow der „Fairy Lights“ weiter, die bereits als Walking-Act von konkurrierenden Trollen und Elfen auf dem Gelände für Aufsehen gesorgt hatten sowie einer LightShow der Firma Oberton, die das gesamte Lenneufer „in Brand“ setzte

Ein Feuerwerk der Spitzenklasse mit feurigem Wasserfall, das extra für Werdohl von Sascha Tietze, dem Betreiber des von „FOG-Feuerwerk“ komponiert wurde, rundete den Abend ab.

Familiensonntag der Volksbank im MK

Markus Kostewitz, Marketing Chef der Volksbank im MK und verantwortlich für die Durchführung des Familientages.

Sonntag ging es schon um 11 Uhr weiter mit einem Frühshoppen, den das Jugendblasorchester Werdohl begleitete.

Georg Tausch, über 90 Jahre alt, bewies ein weiteres Mal, dass man unsterblich wird, wenn man nur lange genug mit jungen Leuten laute Musik macht und sich dabei bestens amüsiert. Ein schöner Einstieg für den Familiensonntag der Volksbank im MK. Kinderspiellinie und die Lüdenscheider Cannibal Crew mit ihren HipHoppern, von denen der Kleinste gerade einmal vier Jahre alt ist, zogen die Familien auf den Platz. Zuckerwatte, Foodtrucks und Kuhbar-Eis taten ihr übriges.

MusicalChor Köln und iJAZZ

Der MusicalChor Köln punktete mit schönen Melodien und tollen Stimmen.

Dazu kam die Musik des MusicalChors Köln unter der Leitung von Cornelius Berger, der die Zuhörer mit Melodien aus bekannten Musicals bezauberte. So viele gute Stimmen auf einmal zusammen auf einer Bühne bekommt man selten zu hören.

Den sonntäglichen Abschluss bildete die Formation „iJAZZ“ unter der Leitung von Nicolas Leitgeb. Er und seine Sängerin Lea Bergen glänzten nicht nur mit Melodien aus dem Dschungelbuch, sondern ließen auch den „Hobbit“ mit Ed Sheerans „I see fire“ noch einmal auferstehen. Überhaupt nicht wie eine traditionelle Jazz-Band, kamen die fünf jungen Musiker sehr lebendig und spritzig daher und begeisterten die vielen Besucher mit ihren ganz eigenen Interpretationen bekannter Pop, Jazz und Musical Songs.

Das Leben ist schön im Lennetal

Nicolas Leitgeb ist der Bandleader von iJAZZ, dazu auch noch Sänger und der Mann an der Trompete.

Dieses „Genuss am Fluss“ fand zum achten Mal statt und toppte die vorangegangenen Veranstaltungen noch einmal deutlich mit unfassbaren 5000 Gästen, von denen viele aus Lüdenscheid, Neuenrade, Dortmund, Hagen, Altena und Plettenberg angereist waren.

Ein Highlight für Werdohl, das ein weiteres Mal beweist, dass Werdohl „aus den Puschen kommt“ und zeigt, dass es lebenswert ist. Und eine Stadt ist mit einem schönen Fluss, auf die die Werdohler zu recht stolz sein dürfen.

Da läuft was richtig rund im Lennetal. Werdohl, Nachrodt, Herscheid, Altena, Plettenberg und Finnentrop zeigen, was sie drauf haben! Man darf gespannt sein, was sich die Städte entlang der Lenne noch so alles ausdenken. Nichts los, das war gestern! Das Sauerland war und ist eine Kulturlandschaft, in der es Spaß macht, zu leben. Heute mehr denn je …

Der neue Werdohler Imagefilm „Willkommen in Werdohl“ von Martin Büdenbender und Uwe Tonscheid. Im Auftrag der Werdohl Marketing GmbH und der Stadt Werdohl:

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here