Das kunstvolle Schreiben mit Feder und Tinte ist am Sonntag Teil des Workshop-Angebotes. Foto: LWL-Freilichtmuseum Hagen

Hagen (lwl). Der Papiertag im Hagener Freilichtmuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) findet in diesem Jahr am Sonntag, 4. September statt. Alles dreht sich um das Thema Papier – dem alltäglichen und doch besonderen Werkstoff für viele technische und kreative Anwendungen. Darüber hinaus heißt es in der LWL-Mitteilung:

Azubis zeigen historische Papiermaschine

Im „Papierbereich“ des LWL-Freilichtmuseums Hagen gibt es gemeinsam mit dem Kulturpartner Stora Enso Kabel von 12.30 bis 17.30 Uhr ein breites Angebot zum Mitmachen und Erleben für Kinder und Erwachsene rund um das Papier. Die Auszubildenden von Stora Enso Kabel sind ebenfalls an diesem Tag aktiv. Ab 12.30 Uhr nehmen sie die historische Papiermaschine aus dem Jahr 1927 in Betrieb, die der Hagener Papierhersteller dem Museum gestiftet hat. An einem Info-Stand vor der kleinen Papierfabrik des LWL-Freilichtmuseums stellt das Hagener Unternehmen sich und die verschiedenen Ausbildungsberufe dieser Branche vor. Wie in jedem Jahr sind die Sozialpartner von Stora Enso Kabel, die Suppenküche Hagen e.V., die Beratungsstelle „ZeitRaum“ und das Netzwerk der Hagener Selbsthilfegruppen mit ihren Ständen vertreten.

Workshops für Kinder und Erwachsene

Foto: LWL Freilichtmuseum Hagen
Foto: LWL Freilichtmuseum Hagen

Gegenüber in der Druckerei und auf dem Platz vor der Papiermühle gibt es zahlreiche handwerkliche und kreative Workshops für Kinder und Erwachsene: das kunstvolle Schreiben mit Feder und Tinte, eine kreative Stempeldruckerei und es werden Briefkarten bedruckt sowie Figuren aus Pappmaschee hergestellt. Aus alten Plakaten entstehen bunte Schachteln, Tüten oder Papierschiffchen sowie Papierflieger mit einem anschließenden Papierfliegerwettbewerb. An der Papiermühle wird echtes Büttenpapier aus der Bütte schöpfen geschöpft. Die in den Workshops selbst hergestellten Dinge können mit nach Hause genommen werden.

Experimente im Forscherlabor

Im Forscherlabor des Museums wird mit Papiersorten und verschiedenen Pflanzenfasern experimentiert. Die Jüngsten wühlen im Zellstoffbrei nach Bällen und können anschließend bei der Verlosung etwas gewinnen. Nebenan gestalten die Kinder eigene Tisch-Sets, die anschließend zum Mitnehmen laminiert werden. Und die Kinderbücherei der Stadt Hagen präsentiert das japanische Papiertheater „Kamishibai“ mit den Geschichten „Der Herbst, der Herbst“ und „Hänsel und Gretel“.

Um 14 Uhr bietet Dr. Hubert Köhler bei seiner Führung „Papyrus, Papier, Pergament“ besondere Einblicke in die Geschichte des Papiers. Der Treffpunkt zu der Führung ist an der Papiermühle.
Alle Workshops sind bis auf den Museumseintritt kostenlos. Ergänzt wird der Papiertag im LWL-Freilichtmuseum Hagen durch einen Bücherflohmarkt, zu dem private Anbieter herzlich eingeladen sind (bitte vorher anmelden unter Tel.: 02331 7807–0). Weitere Informationen auch unter: www.lwl-freilichtmuseum-hagen.de.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here