Start Kurz Notiert in Lüdenscheid 40-Jähriger sticht wehrlosem Opfer in den Hals

40-Jähriger sticht wehrlosem Opfer in den Hals

0

Lüdenscheid/Hagen. Die Polizei sucht den 40-jährigen Victor S. Der Mann soll am Samstag einen 58-Jährigen in seiner Wohnung erst mit einem metallischen Gegenstand geschlagen und dann sein Opfer mit einem Messer eine sieben Zentimeter lange Schnittwunde im Halsbereich zugefügt haben. Zurzeit befindet sich der 58-Jährige außer Lebensgefahr. Nach dem mutmaßlichen Täter wird jetzt gefahndet.

Erst gemeinsam gegessen und getrunken

Wie die Polizei mitteilt, trank und aß das spätere Opfer gemeinsam dem 40-jährigen Viktor S. etwas in seiner Wohnung. Gegen 20 Uhr verließ Viktor S. die Wohnung und kehrte nach kurzer Zeit zurück und schlug unvermittelt mit einem metallischen Gegenstand auf sein auf der Couch liegendes wehrloses Opfer ein. Danach entwickelte sich ein Handgemenge, bei dem der 58-Jährige unterlag. Viktor S. verletzte daraufhin sein auf dem Boden liegendes Opfer mit einem Messer und fügte ihm einen sieben Zentimeter langen Schnitt im Halsbereich zu.

Mit zweitem Mann Wohnung durchwühlt

Der 58-Jährige verlor daraufhin das Bewusstsein. Im weiteren Verlauf durchsuchte Viktor S. mit einer noch unbekannten Person die Wohnung des 58-Jährigen. Durch einen Anruf bei der Feuerwehrleitstelle des Märkischen Kreises wurden Rettungskräfte auf den Schwerverletzten aufmerksam. Der Notarzt konnte noch rechtzeitig am Tatort erscheinen. Das 58-jährige Opfer ist derzeit außer Lebensgefahr und befindet sich auf dem Wege der Besserung.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Tat dringend verdächtig ist der 40-jährige Viktor S.. Er ist auffallend groß (1,98 m).

Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zum Aufenthaltsort des mutmaßlichen Täters (siehe Fahndungsfoto) und / oder zum Tathergang machen? Hinweise bitte an die Telefonnummer der Polizei Hagen (Mordkommission) 02331 – 986 2066.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here