Volkspark
Für die insgesamt 2,7 Hektar große Fläche wurden bereits ein Pflegewerk und ein Freiraumkonzept erarbeitet.

Meinerzhagen. Am 2. Mai 2016 kommt der Ausschuss für Planung, Stadtentwicklung, Verkehr und Umwelt (PSVU) zu seiner nächsten Sitzung zusammen. Die umfangreiche Tagesordnung verdeutlicht: Verschiedene laufende Projekte gewinnen zunehmend an Profil. Neben zwei Teilkonzepten (Volkspark und Fußgängerzonen) zur Neugestaltung des Stadtkerns stehen u.a. Vorhaben zur weiteren Renaturierung der Volme sowie zur Weiterentwicklung der Ortsteile Hösinghausen, Lengelscheid und des Wohngebietes „Werlsiepen“ auf dem Programm.

Im Rahmen des Programms „Urbanität“, das als Teil des Regionale 2013-Projekts „Oben an der Volme“ angestoßen wurde, soll die Attraktivität der Innenstadt deutlich gesteigert werden. Hierfür wurden u.a. auch die Qualifizierung des denkmalgeschützten Volksparks, der hervorragende Nutzungsmöglichkeiten als grüner Mittelpunkt der Stadt bietet, sowie der Umbau der ebenfalls denkmalgeschützten Villa im Park zu einem Haus der Kultur angestoßen.

Volkspark: Eingänge werden neu gestaltet

Dazu wurde ein auf gründerzeitlichen Gartenvorstellungen aufsetzendes Freiraumkonzept entwickelt, das nach einer ersten Erörterung im Fachausschuss und einer Vorstellung für die Bürgerinnen und Bürger weiter ausgearbeitet wurde und nun zur Beschlussfassung vorgelegt wird.

Gegenstand der Ausarbeitung sind landschaftsgärtnerische Pflegemaßnahmen zur Wiederherstellung eines ansprechenden Gesamtbildes, Umbau- und Umgestaltungsmaßnahmen insbesondere des Wegesystems und der Parkeingänge sowie die behutsame Anpassung des Areals an heutige Nutzungsvorstellungen.

Boule-Bahn und Freiluft-Schachfeld

Die denkmalgeschützte Villa im Park soll zu einem Haus der Kultur umkgebaut werden. Foto: Wolfgang Teipel
Die denkmalgeschützte Villa im Park soll zu einem Haus der Kultur umgebaut werden. Foto: Wolfgang Teipel

Die Vorschläge hierzu umfassen die Anlage eines Mehrgenerationen-Spielplatzes im westlichen Parkbereich mit Boule-Bahn, eines Freiluft-Schachspielfelds, einer einfachen Tribüne sowie eines Terrassenbereichs in der Nähe der Villa zur Erweiterung der kulturellen Nutzungsmöglichkeiten von Park und Villa, die Installation von Beleuchtung insbesondere im Bereich des Fußwegs parallel zur Bahnhofstraße sowie von Ruhebänken. Für die Umsetzung dieser Maßnahmen sieht der städtische Haushalt ein Gesamtbudget von rund 400.000 Euro vor.

Fußgängerzonen werden aufgemöbelt

Als zweites Teilprojekt aus der Regionale 2013 steht die Aufwertung der Fußgängerzonen „Derschlager Straße“ und „Zur Alten Post“ als Ausschussthema auf der Agenda. Hierbei sollen verschiedene Maßnahmen, u.a. die Installation von Spielgeräten, Bänken sowie neuen Beleuchtungselementen und die Anlage neuer Pflasterflächen in Teilbereichen umgesetzt werden. Aktions- und Aufenthaltsflächen sollen zudem dazu beitragen, dass diese innerstädtischen Bereiche stärker frequentiert und gemischt genutzt werden.

Auch in Zusammenhang mit diesem Projekt sind seine informative Erörterung im Fachausschuss sowie seine Vorstellung für die Öffentlichkeit bereits erfolgt. Die zeitliche Projektplanung sieht nach der Beratung im Ausschuss sowie der abschließenden Entscheidung durch den Rat einen Umsetzungsbeginn der Maßnahmen „Zur Alten Post“ ab Herbst 2016, der Maßnahmen „Derschlager Straße“ im Jahr 2017 vor.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here