Start Heitmanns Musikecke 200 Worte über Europa: Neue Leichtigkeit und „Best of“

200 Worte über Europa: Neue Leichtigkeit und „Best of“

0

Am Ende des vielen Liedgutes fragt sich der geneigte Hörer, was Europa: Neue Leichtigkeit jetzt eigentlich so außergewöhnlich, ungewöhnlich und schwer klassifizierbar macht. Ist es tatsächlich die im Bandnamen beschriebene Leichtigkeit, der Hang zur Melancholie, die dennoch vorhandene Fröhlichkeit, die Heiterkeit, die an mancher Stelle beschriebene allgemeine Schwere, die Dramatik, die Klarheit des Klanges, das Aufbrechen von Verkrustungen und musikalischen Klischees, die Freude an den vorgetragenen Texten, die außergewöhnliche Gesangsstimme, die rhythmische Unverwechselbarkeit, der mitunter minimalisierte Sound, die Geschichte die mit nahezu jedem Stück erzählt wird, die Andersartigkeit an sich oder eine Mischung aus allem, die das Album von Andrin Uetz, Jonas Bischof, Ruedi Tobler und Samuel Weniger in einen unterhaltsamen Liederabend verwandeln?

Eine Antwort darauf zu finden ist mehr als schwer. Eine Antwort darauf zu geben nahezu unmöglich. Es gibt auf jeden Fall einige Stücke, die einem beim ersten Anhören sofort auffallen und haften bleiben. „Ich liebe dich“, „Sonne von Rio“, „Princess of Hong Kong“, „Liebesknall“, „Musebar“, „Lied gegen Ängste“ oder „Another day in the garden“ sind nur einige der Perlen auf dieser dreifachen CD.

So schön und liebevoll das ganze allerdings auch gestaltet ist: Wenn man sie einmal komplett gehört hat, ist es allerding zunächst auch gut damit.

­­­­­­­­­———————–

Favoriten: Ich liebe dich, Männer, Rote Lippen
Für Freunde von: Polarkreis 18, Hellsongs, Porcupine tree
Veröffentlichung: Das Album ist bereits erschienen
zu Hause:  http://neueleichtigkeit.eu/
Bewertung: 6 von 10 Punkte

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here