Symbolbild (Foto: Fotolia.com)

Hagen-Hohenlimburg. Ein 20-jähriger Mann wurde am Donnerstagnachmittag (29. September) bei einem Streit in einem Mehrfamilienhaus in Hohenlimburg durch einen Messerstich schwer verletzt. Die Tat wird im Presseportal der Polizei wie folgt geschildert:

„Der Hagener traf gegen 16.10 Uhr unmittelbar vor der elterlichen Wohnung in der Mozartstraße auf einen 22-jährigen Bekannten. Im Treppenhaus kam es aus noch unbekannten Gründen zu einer Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern, bei der der 22-Jährige ein Messer zog. Im weiteren Verlauf stach er damit auf den 20-Jährigen ein und verletzte dabei seine Oberschenkelarterie.

Vater konnte blutendem Sohn helfen

Der Vater eilte aus der Wohnung seinem Sohn zur Hilfe und band den Oberschenkel aufgrund des hohen Blutverlustes ab. Durch den sofort alarmierten Rettungsdienst konnte sein Zustand stabilisiert werden. Er wurde in ein Hagener Krankenhaus gebracht. Dort musste er notoperiert werden.

Die ersten polizeilichen Ermittlungen führten zu dem 22-jährigen Tatverdächtigen. Dieser konnte in seiner Wohnung nicht angetroffen werden und befindet sich derzeit auf der Flucht. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und fahndet derzeit nach dem Flüchtigen.“

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here