Freuten sich über 2.500 Euro: (von links) Günter Nülle, Mandy Owczarzak, Landrat Thomas Gemke und Eckehard Beck. Foto: Hendrik Klein/Märkischer Kreis

Mk – (pmk) – Eine Spende in Höhe 2.500 Euro überreichten Landrat Thomas Gemke und der beim Märkischen Kreis für Jugend und Bildung zuständige Fachbereichsleiter Eckehard Beck jetzt an den Kreissportbund Märkischer Kreis. Die Summe ist der Ertrag aus dem Kapital der Märkischen Sozialstiftung. „Ein freudiger Anlass aus einem unerfreulichen Grund“, kommentierte Kreissportbund-Vorsitzender Günter Nülle die Scheckübergabe. Mit den 2.500 Euro wird das Jugendprojekt „Schweigen schützt die Falschen – Kinder- und Jugendschutz im Sport“ im Märkischen Kreis unterstützt.

Die 1996 vom Landessportbund NRW gemeinsam mit dem Sportministerium Nordrhein-Westfalen entwickelte Kampagne hat sich zum Ziel gesetzt, das Thema „Sexuelle Gewalt im Sport“ zu enttabuisieren. „Übergeordnetes Ziel ist die Entwicklung einer Aufmerksamkeitskultur in den Sportvereinen“, erläuterte Mandy Owczarzak, Fachkraft für Jugendarbeit im Sport beim Kreissportbund. „Es sind sicher Einzelfälle, aber sie kommen leider vor“, so Landrat Thomas Gemke. Der beim Übergabetermin in der Kreissportbund-Geschäftsstelle an der Iserlohner Barbarossastraße herausstellte, dass die Erträge aus der Märkischen Sozialstiftung für kreisweite Projekte ausgegeben werden.

„Der Kreis hat vor einigen Jahren eine Erbschaft in Höhe von mehr als 200.000 Euro gemacht. Maßgabe der Erblasserin war, dass das Geld für Kinder- und Jugendliche ausgegeben wird. Die-sem Wunsch werden wir mit diesem Projekt gerecht“, so Eckehard Beck. Der Kreissportbund mit seinen mehr als 1.200 Mitgliedern sei als Multiplikator in die Vereine ganz wichtig. Beson-ders hervorgetan haben sich in der jüngsten Vergangenheit schon der TuS 06 Dröschede, die Turboschnecken aus Lüdenscheid und die Taekwondokas aus Letmathe.

„Unsere Aufgabe ist es, bei allen Beteiligten in den Vereinen die Augen zu schärfen für mögli-che sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen. Das gilt nicht nur für die Trainer und Betreuer, das gilt ebenso für Vorstandsmitglieder, Hausmeister und Platzwarte“, sagte Rainer Risse, zweiter Vorsitzender beim Kreissportbund.

Zur Kampagne gehören unter anderem Seminare und Informationsveranstaltungen. Die 2.500 Euro-Spende der Märkischen Sozialstiftung soll Laut Mandy Owcharzak für einen Aktionstag zum Thema „Kinder stärken“ sowie weitere Broschüren ausgegeben werden. „Es ist unser Schutzauftrag als Verbände und Vereine sowie als Trainerin oder Trainer, eine gewaltfreie Atmosphäre im Verein zu schaffen, die Mitglieder und Mitarbeiter für das Thema sexualisierte Gewalt an Mädchen und Jungen im Sport aufzuklären und zu sensibilisieren“, danke Günter Nülle abschließend noch einmal für die Spende.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here