Der Jugendhilfeausschuss hält die Versorgugnsqoute bei den Kindergärten für ausreichend. Unterdruchschnittlich ist die Versorgung bei den U-3-Plätzen in Kierspe und Meinerzhagen. Archivfoto: Rüdiger Kahlke

Volmetal. „In der Kindergartenbetreuung ist im Zuständigkeitsbereich des Kreisjugendamtes eine gute und bedarfsgerechte Versorgung gewährleistet“, so der Eindruck des Jugendhilfeausschusses im Lüdenscheider Kreishaus. Kierspe und Meinerzhagen liegen, was die Versorgungsquote angeht, allerdings deutlich unter dem Durchschnitt der Kommunen im Zuständigkeitsbereich des Kreisjugendamtes.

Das ist für die Städte und Gemeinden Balve, Halver, Herscheid, Kierspe, Meinerzhagen, Nachrodt-Wiblingwerde, Neuenrade und Schalksmühle zuständig. Insgesamt sind für das kommende Kindergartenjahr 2866 Plätze geplant, davon 474 für die U3 Kinder. Darüber hinaus stehen 180 weitere U3 Plätze bei Tagespflegepersonen zur Verfügung. Die Versorgungsquote bei den U3 Kindern liegt damit bei 25,6 Prozent. Ebenfalls einstimmig fiel der Beschluss, dass DRK Kreisverband Altena Lüdenscheid die Trägerschaft für eine geplante Kindertageseinrichtung in Kierspe, Bachstraße 6, übernehmen soll. In der neuen Einrichtung sollen ab dem Kindergartenjahr 2016/17 eine Gruppe für Kinder von 4 Monaten bis 3 Jahre und eine Gruppe ab 3 Jahren bis zum Schuleintritt betreut werden.

Während die Versorgungsquote bei der U-3-Betreuungs im Schnitt bei 25,9 Prozent liegt, sind Kierspe (18,3 Prozent) und Meinerzhagen (18,9 Prozent) die Schlusslichter. Das kleine Nachrodt-Wiblingwerde hat mit 40,9 Prozent die höchste Versorgungsquote.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here