Foto: Die Führung durch Matthias Cremer-Schulte reichte nicht zum Mannschaftssieg.

Die zweite Mannschaft der Schachfreunde Neuenrade musste am Karnevalssonntag beim Spitzenreiter SV Werdohl antreten. Die Hönnestädter gingen durch Matthias Cremer-Schulte (Brett 5) 1:0 in Führung, nachdem dieser einen Bauern gewonnen hatte und der Gegner Joachim Burkert aufgab, weil er weiteres Unheil drohen sah.

Die Führung währte aber nicht lange, denn Hristos Apostolidis (Brett 3) verlor gegen Eugen Ulrich erst eine Figur und wenig später eine weitere Figur zum 1:1-Ausgleich. Florian Schulte (Brett 4) verlor gegen Reinhold Kirpal zwar eine Qualität, bekam dafür aber Gegenspiel. Erst nach einem Abzugschach mit Mattdrohung musste er sich zum 1:2 geschlagen geben.

Peter Ruda hatte mit Kai Keggenhoff am Spitzenbrett einen stärkeren Gegner, verteidigte sich aber solide und nahm kurz darauf das Remisangebot an. Nun musste Mannschaftsführer Michael Heyer (Brett 2) gegen Günter Stremmel gewinnen, um noch einen Mannschaftspunkt zu sichern. Stremmel wickelte die Stellung jedoch in ein ausgeglichenes Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern ab, so dass die Partie ebenfalls Remis endete und Neuenrade mit 2:3 verlor.

Da SF Lennestadt II beim Tabellenletzten SG Lüdenscheid IV nicht über ein 2,5:2,5 hinaus kam, steht Werdohl bereits einen Spieltag vor Schluss als Bezirksklassenmeister fest.
Die Bezirksklassentabelle:
1. SV Werdohl 4 14,5:5,5 8:0
2. SF Lennestadt II 4 12,0:8,0 5:3
3. SF Neuenrade II 4 10,0:10,0 4:4
4. Svgg. Plettenberg III 3 5,5:9,5 2:4
5. MS Halver-Schalksmühle IV 3 5,0:10,0 2:4
6. SG Lüdenscheid IV 4 8,0:12,0 1:7

Neuenrades Zweite hat zum Abschluss noch ein Heimspiel gegen SVG Plettenberg III.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here