Schon von Weitem war der Kürbismarkt zu erkennen. Foto: Simone Rein

Herscheid. Bei strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen lockte am 3. Oktober der 14. Räriner Kürbismarkt. Schon vor Beginn um 11 Uhr herrschte auf der Straße zwischen Herscheid und Rärin dichter Verkehr. Wer sein Auto nicht mitnehmen wollte, der stellte es auf einem nahegelegenen Parkplatz ab und ging zu Fuß ins Höhendorf.

Foto: Simone Rein
Foto: Simone Rein

In Rärin angekommen zeigte sich als erstes eine Vielzahl an Kürbissen direkt an der Straße. Ein paar Meter weiter fielen dekorative Geschenkideen ins Auge. Aber dabei sollte es nicht bleiben. Ca. 70 Standbetreiber boten ihre Ware an. An einigen Ständen konnte man sich selbst versuchen, zum Beispiel am Schieferplatten bearbeiten. Claudia Grote aus Sundern zeigte, wie in den vergangenen Jahren, ihre Kettensägenkunst. Aus Baumstämmen entstehen unter anderem heimische Tiere, Tannenbäume und andere Figuren. Für den Hunger gab es selbstverständlich auch etwas. Eine Landmetzgerei und eine Käserei brachten ihre Erzeugnisse mit und verteilten Kostproben. Und natürlich durften die aus Kürbis hergestellten Erzeugnisse nicht fehlen. Von Kürbissuppe, Kürbiswaffeln, Kürbiskuchen, Kürbisbrot, Kürbismarmelade, Kürbisöl bis hin zu Kürbispunsch war dieses Jahr wieder alles dabei. Wer keinen Kürbis mochte, der konnte sich ein Steak oder eine Bratwurst vom Grill holen. Und auch die heiß begehrten Reibekuchen waren wieder ein Gaumenschmaus.

Kürbismarkt 3
Foto: Simone Rein

Für die Kleinen stand eine Raupenbahn zur Verfügung. Und natürlich gab es auch für sie die passenden Stände, an denen ihre Augen anfingen zu glänzen bei dem Anblick der angebotenen Spielsachen und Süßwaren. Langeweile kommt auf dem Räriner Kürbismarkt garantiert nicht auf.

Wieder einmal ein gelungener Tag für die Räriner. In 365 Tagen folgt der 15. Räriner Kürbismarkt.

Text: Simone Rein

Foto: Simone Rein
Foto: Simone Rein

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here