Symbolbild

Hagen. Der Kinderschutzbund Hagen hat für seine Ferienprojekte noch Plätze frei. „Wut erforschen“ steht in der ersten Augustwoche auf dem Programm, das Indianerleben in der zweiten. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, empfiehlt der Kinderschutzbund eine schnelle Anmeldung. Sie ist möglich im Mehrgenerationenhaus „Ein Haus für Kinder“, Potthofstraße 20, 58089 Hagen-Mitte, Telefon 02331/386 089-0.

Experimente und Kreativität im Mehrgenerationenhaus

Mehrgenerationenhaus des Kinderschutzbundes Hagen in der Potthofstraße 20
Mehrgenerationenhaus des Kinderschutzbundes Hagen in der Potthofstraße 20

Kennen wir: wütend sein. Mann möchte schreien und stampfen. Doch was steckt dahinter? Was macht uns eigentlich wütend? Diese und andere Wut-Fragen können Kinder in einer Ferienaktion des Hagener Kinderschutzbundes erforschen. Die Projektwoche für Mädchen und Jungen im Alter von 7 bis 12 Jahren findet von Montag, 1. August, bis Freitag, 5. August jeweils von 10 bis 16 Uhr im Mehrgenerationenhaus statt. Es erwarten die jungen Teilnehmer/innen Experimente mit Naturmaterialien, Farben und Fotografien. Außerdem erfinden sie Spezialgeräte, bauen zwergenhafte Wesen, kleine Mäuse und alles, was ihnen noch so einfallen wird, so die Info der Veranstalter.

Indianerwoche vom 8. bis 12. August

Das Mehrgenerationenhaus in der Potthofstraße 20. Foto: tft
Das Mehrgenerationenhaus in der Potthofstraße 20. Foto: tft

Eine Indianerwoche für Kinder von 7 bis 13 Jahren gibt es vom 8. bis 12. August im Mehrgenerationenhaus. „Sie werden dem Gesang der Indianer zuhören und sich mit ihren spannenden Geschichten und Mythen vertraut machen“, so die Info des Kinderschutzbundes.

Die Teilnahme kostet jeweils 40 Euro. darin enthalten sind neben allen Arbeitsmaterialen ein tägliches, frisch zubereitetes Mittagessen. Ermäßigungen, so der weitere Hinweis, sind auf Anfrage möglich.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here